Anmelden
12.01.2020NLB

Ärgerliche Niederlage

Hot Chilis - Aergera Giffers 6:7 (2:1, 1:3, 3:3)

Am vergangenen Sonntag trafen die Hot Chilis auf Aergera Giffers, welche nur einen Rang hinter ihnen in der Tabelle standen. Trotz eines starken Auftritts und zahlreicher Tore konnten die Rümlangerinnen keine weiteren Punkte erspielen.

Sporthalle Heuel, Rümlang. 47 Zuschauer. SR Kleinfeld/Senn.

Das Heimteam startete gut ins erste Drittel, trotzdem konnten die Gegnerinnen bereits nach knapp 9 Minuten das erste Tor und somit das 0:1 erzielen. Nun war klar, dass man nochmals eine Schippe drauflegen müsste. Wenige Sekunden später wurde eine Aergera-Spielerin am Fuss getroffen und erzielte somit ein Eigentor und den Ausgleich.

Beide Teams kämpften weiter, um sich einen Vorteil vor der Pause zu verschaffe. In der 18. Minute gelang es Rahel Frischknecht einen Pass von Sara Rogenmoser zu verwerten und somit die Chilis zum ersten Mal in Führung zu befördern. Das Resultat zur ersten Pause hin lautete 2:1.

Nach der Pause stand das Spiel wieder auf Anfang. Die Rümlangerinnen starteten selbstsicher ins Mitteldrittel und zeigten, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. In der 29. Minute konnte wieder Rahel Frischknecht scoren und somit die Führung weiter ausbauen. Nur zwei Minuten später konnten die Gäste den Abstand verringern und der jetzige Punktestand hiess 3:2.

Wenige Minuten später gelang Aergera der Ausgleichstreffer. Die Rümlangerinnen konnten einige Chancen leider nicht verwerten und blieben torlos. Nur wenige Sekunden vor Ende des 2. Drittels konnten die Gäste sich erneut in Führung schiessen. Der Spielstand zur letzten Pause hin hiess nun 3:4.

Beide Teams kamen hochkonzentriert aus der Pause zurück. Für die Chilis war klar, dass sie sich jetzt jetzt nochmals alles geben müssen, um die wichtigen Punkte zu gewinnen. Nicht einmal eine Minute gespielt im letzten Drittel konnte Julia Tschudin auf Pass von Anna Huovinen den erneuten Ausgleich erzielen. Die Chilis zeigten weiterhin eine starke Leistung, was in der 42. Minute zum erneuten Führungstreffer, wieder durch Julia Tschudin mit dem Assist von Anna Huovinen, führte.

Die Gäste liessen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und konnten weiterhin mit einem starken Konterspiel überzeugen was in der 46. Minute zum erneuten Auslgeich führte. Beide Teams kämpften mit Herzblut und der Kampfwille war zu erkennen. Die Chilis konnten sich in der 49. Minute erneut die Führung sichern durch einen Pass von Blanca Bayo auf Gisela Schibli welche diesen sicher zu einem Tor umwandelte.

Der aktuelle Zwischenstand war 6:5. Aergera Giffers gelang es jedoch einen Fehler der Chilis für sich zu nutzen und das 6:6 in der 51. Spielminute zu erzielen. Es blieb weiterhin spannend, denn keines der beiden Teams wollte nun das Spielfeld ohne Punkte verlassen.

In der 57. Minute gelang es jedoch den Fribourgerinnen den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Die Chilis zogen alles Register und verzichteten auf Ihren Goalie, um dafür eine Feldspielerin mehr einzusetzten. Dieser Versuch blieb leider erfolglos und der Endstand lautete 6:7.

Erneut mussten die Rümlangerinnen einer knappen Niederlage entgegenblicken. Nun müssen sie sich auf die kommenden Spiele fokussieren und ihre Pechsträhne durchbrechen, damit sie sich einen Platz in den Play-offs sichern können.

Tore:
9. A. Wieland (J. Kolly) 0:1. 10. E. Schweizer (Eigentor) 1:1. 19. R. Frischknecht (S. Rogenmoser) 2:1. 30. R. Frischknecht (S. Rogenmoser) 3:1. 32. L. Bertolotti (A. Wieland) 3:2. 35. S. Friedberg (Y. Meyer) 3:3. 40. S. Jelk (L. Gross) 3:4. 41. J. Tschudin (A. Huovinen) 4:4. 43. J. Tschudin (A. Huovinen) 5:4. 47. F. Ecoffey (L. Gross) 5:5. 50. G. Schibli (B. Benyo) 6:5. 52. S. Jelk 6:6. 58. S. Jelk 6:7.


Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers.

Bilder in Hot Chilis Flickr Account