Anmelden
18.02.2018NLB

Knapper Sieg im 2. Playoff-Spiel

UHC Trimbach - Hot Chilis 2:3 (2:1, 0:2, 0:0)

Gerbrunnen, Trimbach. 47 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.

Weniger als 24 Stunden später fand in Trimbach bereits das Rückspiel statt. Mit dem Sieg im Hinterkopf starteten die Hot Chilis sehr konzentriert und selbstsicher in die Partie. Wie schon am Vortag waren es aber die Solothurnerinnen, welche in der 10. Minute durch Wollschlegel in Führung gingen.

Davon liessen sich die Gäste aber nicht aus der Ruhe bringen und erzielten in der 16. Minute den Ausgleich. Hagg war auf Pass von Knecht erfolgreich. Das Spiel war in der Folge deutlich ausgeglichener als noch am Tag zuvor. Das Heimteam aus Solothurn spielte defensiv solide und vermochte offensiv Akzente zu setzen. Die Hot Chilis ihrerseits fanden keine Lücken in der gegnerischen Defensive und konnten das Heimteam in der eigenen Spielhälfte teilweise nur noch mit sehr viel Glück am Führungstreffer hindern. Als die Hot Chilis kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts in Unterzahl agieren mussten, nutzte Wagner die Gunst der Stunde und brachte ihre Farben vor der Pause erneut in Führung.

„Die Spielfreude finden“ lautete die Vorgabe der Trainer nach dem ersten Spielabschnitt. Dies nahmen sich Kapp und Lacková  zu Herzen und waren für den Ausgleich in der 23. Minute verantwortlich. Im Anschluss fielen die Gäste aber in alte Muster zurück und liessen das Heimteam wieder ins Spiel kommen. Erst eine Überzahlsituation und ein Timeout verhalf zum nötigen Aufwind. In Überzahl agierend war Kapp auf Pass von Hagg zwei Minuten vor Ende des Mitteldrittels erfolgreich.

Im Schlussabschnitt wollten die Gäste die Intensität noch einmal steigern und dem Heimteam zeigen, dass sie zu Recht die Qualifikation als Sieger abgeschlossen hatten. Aber die Solothurnerinnen gaben sich nicht geschlagen und mobilisierten nochmals alle Kräfte und kamen wieder ins Spiel. Auf der Gegenseite kamen die Hot Chilis langsam ans Ende ihrer Kräfte und mussten jeden Ball hart erkämpfen. Auf beiden Seiten kamen die Teams zu guten Tormöglichkeiten, doch etwas Zählbares resultierte nicht mehr. Am Ende brachten die Zürcherinnen den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten so den Einzug in die Playoff-Halbfinals.

Der UHC Trimbach erwies sich als würdiger Gegner in dieser Serie und zeigte, dass in den Playoffs auch als Underdog einiges möglich ist. Die Hot Chilis vermochten noch nicht zu 100% zu überzeugen, zeigten aber auch, dass die spielerische Klasse vorhanden ist, um in den kommenden Spielen aufzutrumpfen. Nun bleiben zwei Wochen Zeit, um an einigen Kleinigkeiten zu feilen, bis dann die nächste Runde der Playoffs startet.

Tore:
10. F. Wollschlegel (J. Hell) 1:0. 16. N. Hagg (M. Knecht) 1:1. 18. D. Wagner (T. Di Nicola) 2:1. 23. V. Kapp (H. Lackova) 2:2. 38. M. Lüscher (N. Hagg) 2:3.

Strafen:
1mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach.
1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. 

UHC Trimbach:
Andres, Zedi, Blättler, Di Nicola, Gmür, Hämmerli, Wagner, Carere, Gurtner, Hell, Wollschlegel, Rütimann, Stalder, Lang, Christen, Kyburz, Senkspiel, Wüthrich, Grütter

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Studer, Aegerter, Lüscher, Faude, Fäh, Bongaards, Adank, Knecht (C), S. Rogenmoser, B. Rogenmoser, Berry, Lacková, Hagg, Huber, Jaunin, Schnyder, Kapp, Vroege, Keller, Schibli, Schellenberg

Bemerkungen:
Hot Chilis ohne Ruprecht. Beste Spielerin Heim: Huber. Beste Spielerin Gast: Kyburz.

Bericht: Nicole Aegerter, Verena Berry