Anmelden
06.10.2019Jun. U21 B

Zwei Siege und Tabellenführung

UH Lok Reinach - Hot Chilis 2:3 (2:1, 0:2)

Am Sonntag, den 6.Oktober trafen wir uns um 10:15 Uhr in der Turnhalle Hatzenbühl in Nürensdorf, um uns für den Match gegen Lok Reinach vorzubereiten. Wir wussten alle, dass heute ein Tag werden würde, an dem wir alle konzentriert und gut vorbereitet sein mussten, um unsere Leistung abzurufen.

Deshalb hatten wir uns gut auf das Spiel vorbereitet und waren alle sehr motiviert. Die Anspannung und die Freude auf den kommenden Match war zu spüren und den Spielerinnen anzusehen. Endlich ging es los!

Schon nach einigen Minuten konnten wir durch Julia 1:0 in Führung gehen und man hätte denken können, dass wir nun im Spiel angekommen wären. Doch nach einigen Minuten mussten wir zusehen, wie Lok uns immer wieder unter Druck setzte und anschliessend das Tor zum 1:1 schoss. Kurz darauf erzielten sie das 1:2 und spielten immer noch druckvoll weiter.

Die anschliessende Pause kam für uns alle gelegen, um uns auf die zweite Halbzeit zu fokussieren. Der Auftritt nach der Pause zeigte, dass wir zu mehr fähig sind und alles in die Waagschale warfen,  um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang uns auch durch ein Tor von Saskia und wir konnten ein erstes Mal durchatmen. Jedoch wollten wir noch mehr und kurz darauf erzielte Julia ihr zweites Tor des Tages zum 3:2, das zugleich auch der Siegtreffer war, denn es blieb bei diesem knappen Resultat.

Am Ende waren wir alle froh, dass wir den hartumkämpften Match für uns entscheiden konnten.

Chiara Wüest

 

Floorball Obwalden - Hot Chilis  0:6 (0:2, 0:4)

Nach einer langen Mittagspause machten wir gemeinsam als Team einen kurzen Spaziergang durch Nürensdorf, um den Kopf zu lüften und den Fokus wiederzufinden.

Eine Stunde später wurde das Spiel angepfiffen. Wie im ersten Match ging es nicht lange, bis das erste Tor fiel. Schon im ersten Einsatz konnte der Ball im gegnerischen Tor versenkt werden. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ruhig. Wir dominierten die Obwaldnerinnen klar, machten wenig Fehler und übten bei einem Ballverlust sofort Druck auf die Gegnerinnen aus. Falls doch einmal ein Schuss auf unser Goal kam, wurde er von Näde souverän gehalten. So ging es mit einem 2:0 in die wohlverdiente Pause.

Im zweiten Teil des Spiels galang noch einmal eine Steigerung. Es wurde weiterhin kontrolliert und dominant in eine Richtung gespielt.
Zudem konnten wir vier weitere Male jubeln, als das Tor nach schönen Kombinationen oder beeindruckenden Einzelläufen getroffen wurde. Bis zur letzten Sekunde hatten wir das Spiel im Griff und konnten uns ausgelassen über die vielen gelungen Auslösungen und Spielzüge freuen.

Dieses Spiel war ein Paradebeispiel, genau so könnte/müsste es immer sein. Jede einzelne Spielerin fand den Grat zwischen Risiko eingehen und auf Nummersicher gehen. So konnten viele Ballverluste (vor allem im Mittelfeld) verhindert werden und wir konnten unser Spiel schonungslos durchziehen. Es war eine super Leistung, die viel Freude und Spass brachte und zeigte, zu was wir allem in der Lage sind.

Annika Zenger