Anmelden
07.10.2017NLB

Erwarteter Sieg

UHC Trimbach - Hot Chilis  4:8 (1:2, 2:5, 1:1)

Stadthalle, Olten. 48 Zuschauer. SR Baumgartner/Baumgartner.

In einem torreichen, aber wenig attraktiven Spiel gegen den UHC Trimbach siegen die Hot Chilis 4:8 und können so die Tabellenführung verteidigen.

In den ersten Minuten liessen die Chilis den Ball gut laufen, jedoch wurden zu wenig Abschlüsse gesucht.  Es brauchte eine 6 zu 5 Situation, bei einer angezeigen Strafe gegen Trimbach, um das erste Tor zu erzielen. Berry konnte auf Pass von Lackova alleine vor dem Tor den Ball im gegnerischen Tor versenken.

Entgegen dem Spielverlauf konnte das Heimteam in der 13. Minute den Ausgleich bejubeln. Postwendend konnte Kapp im Alleingang die Führung wieder herstellen. In den restlichen Minuten des ersten Drittels waren die Gäste weiterhin hauptsächlich im Ballbesitz. Zu viele Eigenfehler und ungenaue Abschlüsse führten dazu, dass die Führung nicht ausgebaut werden konnte.

Für das zweite Drittel wurde mehr Bewegung, Kreativität und Entschlossenheit verlangt. Dieser Plan konnten die Chilis nicht umsetzen. Trimbach konnte in der 22. Minute aus einer Standardsituation Profit schlagen und zum 2:2 ausgleichen. Es passte bei den Zürcherinnen nichts mehr zusammen, so sahen sich die Trainer der Chilis gezwungen, ein Time Out zu nehmen. Gefruchtet haben die Worte nicht.

Die Chilis waren weiterhin zu nachlässig und liessen Trimbach zu Chancen kommen. Logische Folge war der Führungstreffer des Heimteams in der 24. Minute. Postwendend konnte Schibli auf Pass von Ruprecht den Ausgleich für die Chilis erzielen. Erst ein Umstellen der Blöcke brachte ein wenig mehr Konzentration, dadurch konnte Kapp auf Pass von Keller die Führung wieder herstellen.

In der 30. Minute erzielte Huber auf Pass von Bongaards das 3:5 aus einer Standardsituation vor dem gegnerischen Tor. 4 Minuten später konnte wiederum Huber auf Pass von Jaunin den Ball im Netz versenken. In der 35. Minute konnten die Chilis in Überzahl agieren. Lackova spielte einen Querpass auf Kapp, welche erfolgreich zum Abschluss kam. Die Gäste aus Zürich konnten sich fangen und es wurden weniger Eigenfehler gemacht. Beim Stand von 3:7 ging es in die letzte Pause.

Nur 14 Sekunden waren im letzten Drittel gespielt und Trimbach erzielte ihr viertes Tor. In der 42. Minute mussten die Chilis in Unterzahl agieren. Zu Beginn waren jedoch die Chilis das ballführende Team. Erst gegen Ende der Strafe konnte das Heimteam sich festsetzen, zu mehr als einem Pfostenschuss reichte es aber nicht.

In den folgenden Minuten passierte nicht viel. Das Puplikum sah kaum Torchancen. In der 51. Minute wurde erneut eine Strafe gegen die Chilis ausgesprochen. Auch diese Strafe konnte unbeschadet überstanden werden.

4 Minuten vor Schluss versenkte Jaunin auf Pass von Schellenberg den Ball passgenau unter die Latte. In der letzten Minute mussten die Chilis wiederum eine Strafe absitzen. Trimbach warf nochmals alles nach vorne und ersetzte die Torhüterin mit einer sechsten Feldspielerin. Ein Tor wurde aber nicht erzielt. Die Chilis gewinnen dieses Auswärtsspiel mit 4:8.

Zusammenfassend hatten die Chilis mehr Ballbesitz, konnten ihr wahres Können jedoch nicht abrufen. Für die folgenden Spiele muss wieder mehr Selbstvertrauen, Kreativität und Freude beim Spielen her.


Tore:
8. Berry (Lackova) 0:1. 13. UHC Trimbach 1:1. 14. Kapp 1:2. 22. UHC Trimbach 2:2. 24. UHC Trimbach 3:2. 24. Schibli (Ruprecht) 3:3. 26. Kapp (Keller) 3:4. 30. Huber (Bongaards) 3:5. 34. Huber (Jaunin) 3:6. 35. Kapp (Lackova) 3:7. 41. UHC Trimbach 4:7. 56. Jaunin 4:8.

Strafen:
1mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach.
3mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

UHC Trimbach:
Sigrist; Hell, Zedi; Gmür, Rösli; Bartis, Blättler; Gurtner, Di Nicola, Carere; Wollschlegel, Hämmerli, Gurtner; Rütimann, Wagner, Christen; Lang

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Aegerter (Marty); Knecht, Rogenmoser; Adank, Bongaards; Ruprecht, Fäh; Lackova, Keller, Kapp; Schellenberg, Jaunin, Berry; Hagg, Schibli, Huber; Faude, Schnyder, Lüscher

Bemerkungen:
Hot Chilis ohne Rogenmoser, Tschudin, Studer (verletzt).

Bestplayer:
UHC Trimbach: Wollschleger, Hot Chilis: Kapp

Verena Berry