Anmelden
08.04.20192.Liga GF

Zwei Niederlagen in der Schlussrunde

ESV Eschenbach - Hot Chilis  4:0

‌Das zweitletzte Spiel beschritten wir gegen den Rang 2 ESV Eschenbach. Da wir den letzten Match verloren hatten, war unsere Motivation gross, ihnen dieses Mal einen Strich durch die Rechnung zu machen. Für die letzte Runde bekamen wir noch tatkräftige Unterstützung von drei U21 Spielerinnen, welche uns konditionell verstärkten.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten immer wieder gute Chancen, welche vom gegnerischen Team verhindert werden konnte. Nach 12 Minuten kam jedoch das erste Tor gegen die Chilis.

Wir liessen den Kopf nicht hängen. Wir ermöglichten uns durch gutes Zusammenspiel immer wieder Torchancen. Leider konnten diese nicht umgesetzt werden. Kurz vor der sechzehnten Minute dann der nächste Rückschlag 2:0 gegen die Chilis. Leider gelang es uns auch bis zur Pause nicht ein Gegentor zu erzielen.

Nach der kurzen Verschnaufpause versuchten wir erneut Druck zu erzeugen, was uns mit schnellem Zusammenspiel gelang. Eschenbach liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und schoss in der 24. Minute das 3:0. Kurz vor Schluss mussten wir uns mit dem 4:0 geschlagen geben.

Die Motivation durften wir aber nicht verlieren, da der letzte Match gegen Zug noch bevorstand.


Hot Chilis - Zuger Highlands  0:1

Nach einem Spiel Pause bereiteten wir uns auf das zweite Spiel vor. Beim letzten Aufeinandertreffen gewannen wir 3:2.

Motiviert starteten wir ins Spiel. Die Taktik hiess, Ball vorne holen und den Gegner frühzeitig stören. Wir spielten auch entsprechend und befanden uns während des Spiels hauptsächlich in der gegnerischen Zone. Die Zugerinnen hatten einige Möglichkeiten zu kontern, scheiterten jedoch an unserem Goalie. Zur Pause stand es 0:0.

In der zweiten Hälfte griffen die Zugerinnen immer mehr an und die Bälle waren hart umkämpft. Acht Minuten waren gespielt und ein Pass der Zugerinnen prallte bei unserer Mitspielerin ab und rollte unglücklich ins eigene Tor, 1:0 für Zug.

Wir liessen den Kopf nicht hängen und kämpften weiter, schossen immer wieder auf das gegnerische Tor, die Schüsse gingen jedoch entweder daneben oder scheiterten am Goalie. In der 19: Minuten entschied unsere Trainerin mit 6 Feldspielerinnen zu spielen. Trotz grossem Einsatz gelang es uns nicht, die entscheidenden Tore zu machen.

Die Saison ist nun zu Ende. Wir haben immer wieder gekämpft, jedoch war uns bezüglich der Tore das Glück nicht hold.

Gerne bedanken wir uns bei all den Aushilfen der U21, die uns unterstützt haben wie auch bei unserer Trainerin Tamara.

Martina Bänninger