Anmelden
11.10.2020NLB

3 hart erkämpfte Punkte gegen Visp

Hot Chilis - Visper Lions 5:4 (3:3, 2:0, 0:1)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 57 Zuschauer. SR Durante/Richard.

Nach fünf harzigen Meisterschaftsrunden haben die Hot Chilis dieses Wochenende den Befreiungsschlag geschafft und die ersten zwei Siege eingefahren. Gewann man am Samstag erst in der Verlängerung gegen die UHC Nesslau Sharks, bezwangen die Chilis am Sonntag die UHC Visper Lions dann in der regulären Spielzeit mit 5:4.

Was für ein harziger Saisonstart für die Hot Chilis! Fünf lange Meisterschaftsrunden mussten sie geduldig auf den ersten Sieg warten. Am Samstag war es dann endlich soweit und die Chilis gewannen zum ersten Mal diese Saison auswärts in der Verlängerung gegen die stark aufspielenden Nesslau Sharks. Für den Sonntag war das Ziel klar: Die Chilis wollten den positiven Drive des vergangenen Spiels nutzen und am selben Ort anzuknüpfen, an dem man vor wenigen Stunden aufgehört hatte. Drei Punkte mussten her!

Das Spiel begann jedoch so gar nicht nach dem Wunsch der Chilis. Kaum auf dem Feld musste man bereits einige Sekunden nach Anpfiff den ersten Gegentreffer hinnehmen. Sehr torreich ging es auch in den nächsten drei Minuten weiter. Enya Schweizer für die Chilis und A. Grichting für die Gäste schossen beide in der dritten Minute weitere Tore.

Beide Teams hatten auch anschliessend zahlreiche Abschlüsse, wobei die Chilis durch ein Tor im Alleingang von Julia Tschuldin die Partie wieder ausgleichen konnten. Vor allem die Freistösse der Visperinnen wurden für die Chilis aber immer wieder brandgefährlich. Zwei Schüsse trafen zum Glück der Zürcherinnen nur Metall. Die anderen Schüsse wurden von der Chilistorhüterin, Sheila Ebinger, erfolgreich pariert.

Dennoch waren es die Visper Lions, die erneut in Führung gingen. Eine unglückliche Auslösung der Chilis führte dazu, dass der Ball den direkten Weg auf die Schaufel der Gegnerin fand, die ihn eiskalt aus dem Slot ins Chilistor beförderte. Die Hot Chilis liessen sich dadurch allerdings nicht verunsichern und machten nur kurze Zeit später durch ein schönes Tor der zur Bestplayerin gewählten Noëmi Enzler wieder wett.

Nach der Pause konnten beide Mannschaften weiterhin offensiv gute Akzente setzen mit einem glücklicheren Ende für die Chilis. Laura Streissguth verwertete einen Freistoss der Chilis ins nahe Eck des gegnerischen Tors zum erneuten Vorsprung. Kurz vor Ende des Drittels konnte dann auch noch Marina Schürmann für die Chilis die Führung in der Partie ausbauen. Auch eine Strafe wegen Stockschlags gegen die Chilis konnte diesem Zweitorevorsprung nichts anhaben.

Im letzten Drittel lieferten sich die beiden Teams einen ausgeglichenen Kampf. Dabei konnten die Visperinnen zwar noch den Anschlusstreffer kurz nach Spielbeginn erzielen, die Chilis liessen sich die drei Punkte jedoch nicht mehr nehmen. Daran änderte auch eine sechste Visper Feldspielerin drei Minuten vor Schluss und nichts mehr. So endete ein bis zur letzten Minute spannendes Spiel mit einer regelrechten Abwehrschlacht in den letzten Minuten zu Gunsten der Chilis mit 5:4.

Nach einer zweiwöchigen Spielpause empfangen die Hot Chilis die Appenzellerinnen am Sonntag, 25. Oktober 2020 im heimischen Heuel in Rümlang um 18:30.

Tore:
1. M. Parvex (N. Kalbermatter) 0:1. 3. E. Schweizer (A. Walti) 1:1. 3. A. Grichting (S. Bumann) 1:2. 6. J. Tschudin 2:2. 8. N. Kalbermatter 2:3. 11. N. Enzler (M. Krähenbühl) 3:3. 27. L. Streissguth (N. Enzler) 4:3. 38. M. Schürmann (E. Schweizer) 5:3. 44. D. Studer (C. Diem) 5:4.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Ebinger, Heldstab, Baumann, Engler, Enzler, Fäh (C), Hecker, Krähenbühl, Laube, Rechsteiner, Rogenmoser S., Streissguth, Schürmann, Schweizer, Stähelin, Tschudin, Walti, Zeindler, Zenger

Bemerkungen:
Hot Chilis ohne Huovinen, Rogenmoser B., Studer, Sutter und Tschudin A; Beste Spielerin Hot Chilis: Noëmi Enzler

Bericht: Sandra Heldstab

Bilder im Hot Chilis Flickr-Account