Anmelden
13.09.2020NLB

Aus im Schweizer Cup

Hot Chilis - Nesslau Sharks  3:4 n.P

Das 1/16 Final gegen Nesslau war schon die zweite Begegnung der beiden Teams in dieser Saison. Aus einem Vorbereitungsspiel von vor 2 Wochen resultierte ein Unentschieden. Somit war den Chilis der Gegner und ihre Spielweise bekannt und man war bestens vorbereitet.

Nach dem Anpfiff um 18:30 Uhr ging es keine Minute und Nadja Laube konnte den Ball im gegnerischen Tor versenken. Beflügelt von diesem frühen Treffer kamen die Chilis gut ins Spiel, konnten den Gegner schon früh unter Druck setzen und den Ball in den eigenen Reihen halten. So kam es, dass die Hot Chilis nach 10 Minuten schon mit 3:0 führten.

Erst hatte Noëmi Enzler den Ball nach einem schönen Sololauf versenkt und anschliessend baute Enya Schweizer auf Pass von Anina Kläger den Vorsprung auf 3 Tore aus. Daraufhin kam es auf Wunsch von Nesslau hin zu einer 15-minütigen Unterbrechung, da die tief stehende Sonne ihr Spiel beeinträchtigte.

Erst nachdem die Sonne untergegangen war, konnte das Cupspiel fortgesetzt werden. Für die Zuschauer ging es direkt spannend weiter, eine kurze Unaufmerksamkeit auf Seiten der Chilis reichte und Nesslau schoss das 3:1. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Drittel wurde auf beiden Seiten hart gekämpft und doch blieben beide Mannschaften torlos. Nesslau hatte mehr gefährliche Abschlüsse auf das Tor, welche aber alle abgewehrt werden konnten. In der 33. und der 38. Minute wurde je eine Spielerin der Hot Chilis mit einer 2-Minuten-Strafe bestraft, doch ein Tor durch die gegnerische Überzahl konnte in beiden Fällen souverän verhindert werden.

Für das letzte Drittel bündelten beide Teams noch einmal alle Energiereserven, die Chilis spielten nur noch mit 2 Blöcken. Auf dem Feld ging es immer intensiver zu und her, die Zweikämpfe wurden härter, denn alle wussten: Jetzt geht es um alles. In der 45. Minute kassierte eine Nesslauer Spielerin eine 2-Minuten-Strafe, doch das Powerplay der Chilis konnte das 4:1 leider nicht erzielen.

Der Kampf ging weiter und die Nesslauerinnen hatten einige brandgefähliche Chancen, die oft nur noch von der Torfrau der Chilis abgewehrt werden konnten. Doch auch auf Seiten der Hot Chilis kam man zu Abschlüssen, die aber nicht im Tor landeten.

Fünf Minuten vor geplantem Spielende verringerte Nesslau den Rückstand auf 3:2 und trotz aller Bemühungen der Chilis schoss eine Nesslauerin kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Somit ging es in die Verlängerung.

In der Verlängerung wurde Sheila Ebinger, die Torhüterin der Chilis, auf eine harte Probe gestellt. Diese bestand sie mit Bravour. Mit ihren unzähligen Big-Safes hielt sie das Team im Spiel und ermöglichte es, die 10 Minuten zusätzliche Spielzeit ohne Gegentreffer zu überstehen. Das bedeutete, dass ein Penaltyschiessen über das Weiterkommen im Cup entschieden würde.

Das Glück bei den je fünf Penaltys pro Team lag dabei leider nicht mehr auf Seiten der Hot Chilis, nur Anna Walti verwertete ihren Penalty wie immer kompromisslos. Das reichte aber nicht, zwei Schützinnen von Nesslau versenkten ihren Penalty und konnten somit das Spiel für sich entscheiden. Während sich die Chilis jetzt stärker auf die Meisterschaft konzentrieren, zieht Nesslau im Cup eine Runde weiter.

Wir wünschen ihnen viel Glück im Achtelfinal!

Annika Zenger