Anmelden
27.09.2020NLB

Bittere Niederlage 8 Sekunden vor Schluss

Unihockey Basel Regio - Hot Chilis  2:1 (0:1, 0:0, 2:0)

Sporthalle Rankhof, Basel. 67 Zuschauer. SR Eichmann/Pfister.

Mit einem immer noch etwas wegen verletzungsbedingten Ausfällen reduziertem Kader reisten die Chilis nach Basel, um sich den ersten Saisonsieg zu holen.

Kurz nach Anpfiff in der 2. Minute kam Noëmi Enzler mit einem Sololauf bereits zum Abschluss und erzielte das erste Tor für die Hot Chilis. Danach kamen die Hot Chilis immer wieder gefährlich aufs Tor der Unihockey Basel Regio. Die Schüsse gingen mehrheitlich aber neben das Tor oder wurden von der Basler Verteidigung geblockt. Die Basler kamen auf ihrer Seite nur zu vereinzelten Torchancen und die Hot Chilis hatten die Basler gut im Griff. Leider gelang den Hot Chilis in diesem Drittel aber trotz grossem Druck auf die Basler kein Tor mehr.

Die Chilis wollten an ihrer Leistung im Startdrittel anknüpfen und starteten wieder mit viel Energie ins Mitteldrittel und suchten erneut den Schuss aufs Tor. Jedoch sahen sich die Hot Chilis bereits nach 2 Minuten gezwungen eine Strafe zu nehmen. Die Box der Chilis agierte jedoch mit viel Elan und blockte die Schüsse der Basler und kamen immer wieder zu einem Befreiungsschlag. So überstanden die Chilis diese 2 Minutenstrafe ohne ein Gegentor.

Im Verlaufe des Mitteldrittels kam es dann vermehrt zu Fehlern bei der Auslösung der Chilis durch ungenaues Zuspiel und es kam in der Mittelzone vermehrt zu unnötigen Ballverlusten. Dennoch kamen die Chilis zu weiteren Torchancen, verteidigten gut gegen die Baslerinnen und die Gegnerinnen kam nur vereinzelt zu Abschlüssen. Somit ging das Mitteldrittel torlos zu Ende.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff des letzten Drittels kehrte jedoch das Spiel immer mehr auf die Seite von Basel und diese agierten kämpferischer und kamen immer mehr zu Chancen. Die Chilis hatten ihrerseits wie schon gegen Ende des Mitteldrittels Mühe mit der Auslösung und beschäftigten sich vermehrt mit der Defensivarbeit.

Vier Minuten vor Schluss sah sich Basel gezwungen das Timeout zu nehmen und mit einer sechsten Feldspielerin zu agieren. Eine Minute nach diesem Timeout gelang den Baslerinnen der Ausgleich zum 1:1. Acht Sekunden vor Schluss kamen die Baslerinnen dann nochmals vor das Tor der Hot Chilis und erzielten durch einen für Basel glücklichn Schuss das 2:1. Das Timeout und den Versuch das Ausgleichstor zu erzielen gelang den Hot Chilis in diesen acht Sekunden nicht mehr. Somit blieben die drei Punkte in Basel.

Die Chilis zeigten einen guten und umkämpften Match. Die schlechte Chancenauswertung im Start- und Mitteldrittel führte jedoch dazu, dass die 1:0 Führung nicht für den Sieg ausreichte. Die Chilis freuen sich jedoch auf den kommenden Sonntag, wo sie zu Hause in Rümlang die Aergera Giffers empfangen.

Tore:
2. N. Enzler (L. Streissguth) 0:1. 58. J. Kesälä (A. Grütter) 1:1. 60. N. Kramer (K. Stebler) 2:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis

Bericht: Corina Sutter

Weitere Bilder im Hot Chilis Flickr-Account

Bilder im Flickr-Account von André Düsel