Anmelden
04.10.2020NLB

Deutliche Niederlage gegen Giffers

Hot Chilis - Aergera Giffers 1:7 (1:1, 0:2, 0:4)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 70 Zuschauer. SR Maurer/Maurer.

Das erste Drittel begann furios: Ohne grosses Abtasten erspielten sich beide Mannschaften Chance um Chance. Nach einem aufsässigen Steuern in der vierten Spielminute luchste Julia Tschudin der Verteidigerin des Gästeteams den Ball ab und versenkte den Ball souverän zur 1:0 Führung für die Chilis. Jedoch glichen die Gäste bereits nach wenigen Minuten das Spiel wieder aus. Im Verlauf des ersten Drittels standen vor allem die beiden Torhüterinnen im Mittelpunkt: Beide parierten teilweise mirakulös, um den Rückstand für ihr Team zu verhindern.

Die Chilis starteten mit einer ärgerlichen Spielverzögerungsstrafe ins zweite Drittel.
Durch eine kompakte Box und ein sauberes Unterzahlspiel konnten die Chilis aber ein weiteres Tor von Aegera Giffers verhindern. Besser machten es die Gegner in der 7. Minute, als sie gefährlich vors Tor kamen, allerdings an der hervorragend aufspielenden Torhüterin der Chilis scheiterten.

Wenig später konnte dann auch der Goalie nicht mehr retten und die Chilis waren das erste Mal im Rückstand. Kurz danach liessen die Chilis durch eine Unkonzentriertheit in der Auslösung eine erneute Grosschance der Gegner zu, welche diese eiskalt zum 1:3 verwerteten. Auch in der Schlussphase brauchten die Chilis nochmals das ganze Können der Torhüterin Sheila Ebinger, welche ihr Team mehrmals im Spiel hielt. Auf der anderen Seite verpassten die Chilis einige Chancen, da erneut zu wenig Verkehr vor dem gegnerischen Tor herrschte.

Im letzten Drittel stellten die Trainer der Chilis auf zwei Linien um, um den 1:3 Rückstand mit einer geballten Ladung Offensiv-Power wieder wett zu machen. Leider erfolgte anstatt das Exploit der Einbruch des Fanionteams; bereits nach 5 Spielminuten bauten die Fribourger ihre Führung vom 1:3 auf 1:5 aus und sorgten damit bereits für die Vorentscheidung.

Die Chilis gaben sich jedoch nicht geschlagen und drückten mit aller Kraft dagegen. Leider konnten die Chilis auch im letzten Drittel aus ihren Chancen kein Kapital schlagen. In der 11. Minute hätte das Heimteam zum ersten Mal von einer Unkonzentriertheit im Spielaufbau der Gäste profitieren können. Es kam wie es am heutigen Spieltag kommen musste: Anstatt auf 5:2 zu verkürzen, trafen die Gäste im Gegenzug zum 6. Mal. Gegen Ende schwanden die Kräfte des Heimteams. Die Torhüterin der Chilis konnte sich noch einige Male auszeichnen, bevor sie sich Sekunden vor Schluss nochmals geschlagen geben musste. Das Schlussresultat der Partie belief sich auf 1:7.

Tore:
4. J. Tschudin 1:0. 7. J. Kolly (P. Huber) 1:1. 31. F. Ecoffey (N. Schüpbach) 1:2. 33. A. Buri 1:3. 41. V. Dazio (Y. Meyer) 1:4. 46. F. Ecoffey (C. Bertschy) 1:5. 53. A. Buri 1:6. 60. C. Thiébaud 1:7.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

Bericht: Flavia Rechsteiner

Bilder im Hot Chilis Flickr Account