Anmelden
07.11.2021NLB

Wiedergutmachung

Aergera Giffers - Hot Chilis  0:7 (0:2, 0:1, 0:4)

Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 82 Zuschauer. SR Bitterli/Wantz.

Nach einem miserablen Auftritt im Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenletzten Visper Lions war die Aufgabe für die hot chilis klar. Die drei Punkte aus dem fribourgischen Giffers nach Hause zu bringen.

Der Start des Spiels gelang den hot chilis gut, bereits in den ersten Sekunden kämpften sich die chilis durch und kamen zu einigen gefährlichen Situationen vor dem gegnerischen Tor. Doch auch die Gastgeberinnnen aus Giffers schliefen nicht, sie hielten gut gegen die Angriffe und kamen selbst vor dem Zürcher Tor zu Abschlüssen. Bis zur 17. Spielminute blieben beide Kästen rein und das Spiel sehr ausgeglichen. In der 17. Minute lancierte Sabrina Schellenberg einen Angriff auf Sarina Merz vor dem Tor, welche zum ersten Treffer des Abends für die Chilis einnetzte. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen als 4 Sekunden vor Ende des ersten Drittels Sarina Merz zum 2:0 nachdoppelte.

Das zweite Drittel begann wie das erste aufgehört hat. Beide Teams erkämpften jeden Meter auf dem Spielfeld und beide Defensiven hielten ihre Spielhälften sauber. Nach 29 gespielten Minuten erhöhte Julia Tschudin den Spielstand und stellte die 3-Tore-Führung für die hot chilis her. Zur Hälfte des Spiels wurde Sabrina Schellenberg wegen Stockschlages für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Das bisher gut bewährte Boxplay der Chilis musste sich einmal mehr unter Beweis stellen. Giffers stellte ihr Powerplay schnell auf, kam zu einigen gefährlichen Abschlüssen, einige davon trafen das Torgehäuse, bei allen anderen Abschlüssen hielt Sheila Ebinger den Kasten für die Chilis dicht. Nur zwei Minuten nach Ablauf der Strafen liessen sich die Zürcherinnen aufgrund einer Unkonzentriertheit zu einem Wechselfehler hinleiten und wiederum war es Sabrina Schellenberg, welche die Strafe für die Chilis absitzen musste. Auch beim zweiten Unterzahlspiel hielt die Box und Sheila Ebinger das eigene Tor rein. Die Strafe konnte torlos überstanden werden und Sabrina Schellenberg kehrte aufs Feld zurück. Doch auch dieses Mal war es nur für kurze Dauer. Aufgrund eines erneuten Stockschlages wurde sie wieder auf die Strafbank geschickt. Unverständnis und Wut kam auf, doch auch durch das liessen sich die hot chilis nicht beirren und hielten weiterhin gegen alle Angriffe und Abschlüsse auf das Tor von Sheila Ebinger. Somit konnten die Zürcherinnen mit einer 3:0 Führung in die zweite Pause gehen.

Für das dritte Drittel war die Devise weiter so kämpfen wie bis anhin, weitere Tore schiessen und keines Zulassen. Ella Norgren und Michelle Krähenbühl erkämpften sich kurz nach Wiederaufnahme des Spiels den Ball in der Mittelzone und Michelle Krähenbühl konnte darauf allein auf das Tor der Gegnerinnen ziehen und ungehindert abschliessen. Neuer Spielstand 4:0 für die hot chilis. Bereits acht Minuten vor Spielschluss nahmen die Gastgeberinnen aus Giffers die Torhüterin raus und erkämpfte sich mit 6 gegen 5 Feldspielerinnen gefährliche Chancen auf das Tor der Zürcherinnen. Doch es kam anders als sie erhofften. Im Gegenteil Lotti Streissguth bediente Ella Norgren, welche zum 5:0 erhöhte. Der Kampf ging weiter und die Chilis hielten weiterhin dagegen an. Julia Tschudin traf in der 59. Minute zum zweiten Mal an diesem Abend, wie bereits das 5:0 war auch das 6:0 ein «emptynetter». Die Torhüterin von Aergera Giffers nahm ihren Platz im Tor wieder ein und die Chilis machten weiter Druck. Noch 14 Sekunden vor der Schlusssirene traf Nadja Laube zum Endstand von 7:0.

Die Antwort auf die Niederlage vom Samstag folgte prompt. Durch die geschlossene Teamleistung, den Kampfgeist und den Ehrgeiz holten wir uns diese drei Punkte. Weiter geht es am nächsten Sonntag um 19:00 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Yverdon.

Tore:
17. S. Merz (S. Schellenberg) 0:1. 20. S. Merz (J. Tschudin) 0:2. 29. J. Tschudin 0:3. 42. M. Krähenbühl (E. Norgren) 0:4. 53. E. Norgren (L. Streissguth) 0:5. 59. J. Tschudin (S. Schellenberg) 0:6. 60. N. Laube (N. Stähelin) 0:7.

Strafen:
3mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

Aufstellung hot chilis
S. Ebinger (G), S. Heldstab (G), M. Krähenbühl, C. Engler, L. Richner, S. Fäh, A. Huovinen (C), S. Rogenmoser, J. Diyenis, E. Schweizer, S. Merz, N. Laube, L. Streissguth, G. Müller, M. Schürmann, E. Norgren, J. Tschudin, S. Schellenberg, A. Baumann, M. Wüthrich, N. Stähelin
Best Player hot chilis: Sheila Ebinger

Bericht: Marina Schürmann