Anmelden
19.09.2021Juniorinnen U21B

Die U21 teilweise erfolgreich

UHC Bremgarten – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 0:7 (0:6)

Fehlstart vermeiden lautete die Devise vor dem ersten Saisonspiel; ein Sieg für die Chilis war Pflicht, wenn sich auch alle bewusst waren, dass solche Spiele nicht zwingend einen lockeren Aufgalopp bedeuten müssen. Glücklicherweise gelang der Start dann aber praktisch nach Mass, die Chilis hatten von Beginn weg das Zepter in der Hand und Chiara Wüest erlöste ihre Farben relativ früh.

Danach war das Eis gebrochen, die Chilis erhöhten bis zum Tee in schöner Regelmässigkeit auf 6:0. So leicht das Tore-Schiessen in der ersten Halbzeit gefallen war, so zäh wurde es in Halbzeit Zwei. Die Chilis kamen zwar nach wie vor zu Abschlüssen und liessen hinten nichts zu, Tore wollten aber lange Zeit nicht mehr fallen. Erst kurz vor Schluss erhöhte Maura Wüest auf das finale 7:0. Der erste ungefährdete Meisterschaftssieg war eingefahren.

Tore:
Wüest Ch. (Wüthrich) 0:1. Von der Mühll 0:2. Huser (Baumann) 0:3. Vonder Mühll (Fassler E.) 0:4. Stähelin 0:5. Huser (Wüthrich) 0:6. Wüest M. 0:7

 

Floorball Zürich Lioness – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 6:2 (1:0)

Im zweiten Spiel des Tages wartete mit den Lioness der Topfavorit dieser Gruppe auf die Chilis. Die Lioness, welche sich im Sommer mit drei Ausländerinnen verstärkt haben, waren denn zu Beginn allerdings nicht zwingend die stärkere Mannschaft, kamen aber doch zu den besseren Chancen.

Folgerichtig war es dann auch Ausnahmetalent Ankudinova, welche ihre Farben in Führung schoss. Die Chilis liessen aber nicht locker, arbeiteten weiterhin defensiv sauber und kamen ihrerseits zu Chancen. Belohnt wurde diese Arbeit mit dem 1:1 durch Müller unmittelbar nach der Pause.

Kurz darauf schlugen die Lioness zurück, sie nutzen eine Unaufmerksamkeit in der Chilis Defensive kaltblütig aus und erzielten den erneuten Führungstreffer. Diese Führung bauten sie in der Folge konsequent aus, jeder Chilis Fehler wurde sofort bestraft. Der zweite Chilis Treffer bedeutete nur noch Resultatkosmetik, der Sieg war den Lioness nicht zu nehmen und war aufgrund derer kaltblütigen Effizienz auch verdient. Die Chilis brauchten für ihre beiden Tore zu viele Chancen; diese Abschlussschwäche gilt es im Laufe der Meisterschaft noch etwas auszumerzen.

Tore:
Ankudinova (Rieser) 1:0. Müller 1:1. Ankudinova (Rozite) 2:1. Zurbuchen 3:1. Rozite (Ankudionva) 4:1. Ankudinova (Wälchli) 5:1. Richner (Kläger) 5:2. Zurbuchen 6:2.

Chilis:
Kohmann, Lang, Engler, Baumann, Walter, Stähelin, Richner, Wyss, Vonder Mühll, Debrunner, Wüest Ch., Zeindler, Wüest M., Fassler E., Fassler J., Müller, Huser, Kläger, Wüthrich, Züger

Bericht: Florian Saluz