Anmelden
09.11.2021Juniorinnen U21B

Durchzogene Heimrunde

Hot Chilis – Team Aarau 0:2

Am 31. Oktober trafen wir uns voller Vorfreude in der heimischen Halle in Rümlang. Das ganze Team war motiviert und wir wollten allen und uns selber zeigen, was wir können.  Die Vorbereitungen auf den ersten Match verliefen sehr fokussiert und wir fühlten uns bereit, um das Spiel zu bestreiten. Die Devise war klar, wir wollten von Beginn weg druckvoll spielen und unser Können abrufen. Jedoch erzielte Aarau nach einem Eigenfehler schon kurz nach Beginn des Spiels das erste Tor. Wir versuchten weiterhin druckvoll zu spielen, jedoch konnten wir unser Können in der ersten Halbzeit nicht abrufen. Aarau konnte anschliessend noch das zweite Tor des Spieles erzielen.

Das Motto für die zweite Halbzeit war klar: Jede im Team musste sich steigern, damit wir dieses Spiel noch drehen konnten. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein klares Chancenplus und der Wille und Einsatz von jeder stimmte. Jedoch wollte der Ball den Weg ins Tor nicht finden.

Nach 40 Minuten konnte man das Fazit ziehen, dass wir vor allem in der ersten Halbzeit unsere Leistung nicht abrufen konnten und wir an unserer Chancen-Verwertung arbeiten müssen.

Bericht: Chiara Wüest

Hot Chilis – Zuger Highlands 3:1

Das Ziel für den zweiten Match gegen die Zuger Highlands war klar: Es musste ein Sieg resultieren. Deshalb versuchten wir an der zweiten Halbzeit des ersten Matchs anzuknüpfen, um so einen nochmaligen Fehlstart zu vermeiden. Wir kamen gut ins Spiel und schnell kristallisierte sich heraus, dass wir das spielerisch überlegene Team waren.

Doch auch die Zugerinnen konnten ihr Können uns zeigen und kamen immer mal wieder zu gefährlichen Torchancen durch schnelles Kontern. Unsere spielerische Überlegenheit konnte ein erstes Mal durch ein Tor von Enya Fassler auf Pass von Vanessa Debrunner auch auf das Resultat übertragen werden. Kurz vor der Pause konnte die Führung noch auf 2:0 durch ein herrliches Zuspiel von Enya Fassler auf Nina Stähelin ausgebaut werden.

In die zweite Halbzeit starteten wir mit einer klaren Devise: Wir müssen unsere Effizienz im Tore schiessen steigern.

Was Effizienz ist, zeigten dann allerdings unsere Gegnerinnen, indem sie von lediglich 4 Torschüssen in der zweiten Halbzeit, einen erfolgreich verwerteten. Somit gelang ihnen der Anschlusstreffer. Nun hiess es nochmals alles geben, um die 3 Punkte sicher nach Hause zu bringen. Kurz vor Ende gelang es dem Duo Fassler / Stähelin, nochmals ein Tor zu erzielen. Somit konnte wenigstens einer von rund 20 Abschlüssen in der 2. Halbzeit erfolgreich verwertet werden und somit die 2 Punkte sicher nach Hause geholt werden.

Diesen Sonntag kann man wohl als lehrreichen Tag bezeichnen. Wir wissen nun, an welchen Punkten wir noch weiter arbeiten müssen, um für die nächste Runde bereit zu sein.

Bericht: Maura Wüest