Anmelden
20.11.2021NLB

Niederlage im 1. Drittel

Hot Chilis  - Waldkirch-St. Gallen 3:5 (0:2, 1:1, 2:2)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 72 Zuschauer. SR Kempf/Polo.

In der letzten Doppelrunde, vor der Frauen-WM in Uppsala, empfangen die Chilis den Leader aus St. Gallen bei sich zuhause. Für die Chilis war klar, dass eine harte Partie bevorstand.
Die Chilis starteten konzentriert in das erste Drittel und merkten schnell, dass die Gäste viel Druck auf unsere Verteidigung ausübten.

In der 3. Minute gelang den St. Gallerinnen das Tor zur Führung. Die Chilis kämpften weiter und liessen sich nicht aus der Ruhe bringen. Trotz guten Chancen für die Chilis waren es wieder die Gäste, welche per Weitschuss in der 12. Minute zur 2:0-Führung erhöhen konnten. Mit diesem Pausenstand verliessen die beiden Teams das Spielfeld.

Die Aufgabe für das nächste Drittel war klar: weniger Schüsse zulassen und wieder die einfachen Pässe suchen. Die Chilis taten dies und so fanden sie immer besser ins Spiel. Die St. Gallerinnen liessen sich mehr aus der Ruhe bringen und Sabrina Schellenberg gelang in der 23. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1.

Es folgten viele und gute Chancen auf beiden Seiten, doch es waren wieder die Gäste, welche eine Unachtsamkeit der Verteidigung ausnutzen und den Zweitorevorsprung wieder herstellen konnten. So stand es zur Pause 1:3.

Mit noch 20 verbleibenden Spielminuten auf der Uhr und einem Zweitorerückstand war das Spiel noch nicht verloren. Die Chilis waren bereit für diesen Sieg zu kämpfen und Julia Tschudin zeigte vor, wie das ging. Sie verkürzte in der 43. Minute auf 2:3.

Dies gab den Chilis den Antrieb, nochmals eine Schippe draufzulegen. Es folgten harte Zweikämpfe und kein offener Ball wurde dem anderen geschenkt. Die Ostschweizerinnen brachten in der 52. Minute den Ball hinter die Torlinie der Zürcherinnen und es stand 2:4. Ein Powerplay der Rümlangerinnen blieb leider ungenutzt.

Die Chilis glaubten weiter an den Sieg und Julia Tschudin liess sich in der 57. Minute zum zweiten Mal auf dem Matchblatt als Torschützin einschreiben. Es stand 3:4 und die Chilis hatten noch knappe vier Minuten Zeit, um die Partie auszugleichen. Bei den Zürcherinnen wurde die Torhüterin daraufhin, immer wieder durch eine sechste Feldspielerin ersetzt. Allerdings fand der Ball den Weg nicht ins Tor der St. Gallerinnen und so jubelten in der 60. Minute die Gäste nochmals.

Trotz einer guten Teamleistung und einem harten Kampf, gehen diese 3 Punkte auf das Konto der St. Gallerinnen. Für die Chilis heisst es nun sich auf die Partie gegen Basel vorzubereiten.

Tore:
3. L. Eschbach (L. Sgier) 0:1. 12. L. Sgier (L. Eschbach) 0:2. 23. S. Schellenberg 1:2. 28. L. Resegatti (M. Sieber) 1:3. 43. J. Tschudin (S. Schellenberg) 2:3. 52. I. Scherrer (J. Morosi) 2:4. 57. J. Tschudin 3:4. 60. A. Beck (L. Sgier) 3:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Bericht: Johanna Diyenis

Weitere Bilder im Hot Chilis Flickr-Account