Anmelden
14.11.2021NLB

Lohnenswerte Carfahrt

UC Yverdon - Hot Chilis  3:5 (1:2, 1:1, 1:2)

Salle omnisports des Isles, Yverdon - les - bains. 80 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.

Am Sonntag-Abend mussten die Zürcherinnen eine lange Carfahrt auf sich nehmen. Es war klar, dass so eine lange Fahrt nicht vergebens gemacht wird! Die Schwierigkeit nach so einer langen Carfahrt, liegt meistens dabei, dass man ab der ersten Minute bereit ist.

Zu Beginn des Spiels war es sehr ausgeglichen. Das Spiel war geprägt von vielen Ballwechseln. Nach 6 Spielminuten erhielten die Zürcherinnen eine Strafe wegen Stockschlag. Das Boxplay liess in der ersten Minute nicht viele Chancen zu. Der Ball konnte sogar auf der Seite der Zürcherinnen gewonnen werden. Man versuchte in der Zone des Gegners denn Ball möglichst lange zu behalten. Die Spielerinnen von Yverdon setzten jedoch den Körper super ein, kämpfen sich an den Ball zurück und liefen alleine auf das Tor zu. Nach 6 Minuten mussten die Hot Chillis daher einem Rückstand hinterherrennen.

Es konnten auf beiden Seiten kaum schöne Chancen herausgespielt werden.  Julia Tschudin setzte sich mit Ihrem Torwillen durch und erziehlte praktisch im Alleingang den Ausgleichstreffer. Doch Yverdon blieb hartnäckig, denn ein schöner Spielaufbau war praktisch unmöglich.  Der Capitain, Anna Huovinen, schoss aus der zweiten Reihe und brachte Ihr Team noch vor der Pause in Führung.

Bericht: Leandra Richner

Auch das zweite Drittel startete umkämpft! Das Spiel war extrem körperbetont. Diesmal war es jedoch nicht Yverdon, welche mit einem Tor ins Spiel startete, sondern erneuert traf unsere Topscorerin Julia Tschudin. Vor der Pause  umlief eine Gegnerinn die Verteidigung der Chilis und erhöhte auf ein 3:2.  

In der Garderobe war klar, dass nicht nachgelassen werden darf. Das bessere Kollektiv gewinnt das Spiel. Wie die Chilis im ersten Drittel, erhielt nun Yverdon eine Strafe wegen Stockschlag. Sarina Merz nutzte die Chance im Powerplay eiskalt aus.

Da die Gegnerinnen von Beginn an extrem Druck gemacht haben und daher viel laufen mussten, war ein wenig die Puste raus. Unsere laufstarke Ella Norgren konnte diese Überlegenheit nutzten und das Resultat auf 5:2 erhöhen. Dies müsste man die letzten 15 Minuten noch halten können.

Defensiv aufmerksam und sauber arbeiten, war das Ziel. In der Hälfte des letzten Drittels erspielte sich Yvedon jedoch noch ein letztes Tor. Ein sehr hartes und ausgeglichenes Spiel war zu Ende. Mit einem Sieg in Gepäck gingen die Hot Chilis wieder auf den Heimweg.

Tore:
7. A. Biolley 1:0. 14. J. Tschudin 1:1. 17. A. Huovinen (S. Merz) 1:2. 24. J. Tschudin (A. Huovinen) 1:3. 38. T. Coquoz (J. Chardonnens) 2:3. 43. S. Merz (J. Tschudin) 2:4. 47. E. Norgren (J. Diyenis) 2:5. 50. E. Biolley (M. Houriet) 3:5.

Strafen:
1mal 2 Minuten gegen UC Yverdon.
1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.