Anmelden
20.09.20201.Liga KF

Sieg und Niederlage zum Saisonstart

Hot Chilis - Vipers InnerSchwyz  5:4

Im ersten Spiel der neuen Saison traf das Damen 2 der Hot Chilis auf den neuen Aufsteiger aus der Innerschwyz. Das Ziel war es, den Neulingen nichts zu schenken und die ersten Punkte der Saison nach Hause zu bringen.

Doch leider wurden die Chilis, welche mit einem schmalen Kader von 6 Spielerinnen und 2 Torhütern anreisen mussten, vom hohen Tempo der Vipers etwas überrascht und mussten in der zweiten Minute bereits der erste Gegentreffer hinnehmen.

Das liessen die Chilis aber nicht auf sich sitzen und konnten in der vierten Minute durch Lea Brugger auf Pass von Jill Herger den Ausgleich erzielen. Nur eine Minute später konnten die Unterländerinnen dann, durch einen präzisen Weitschuss von Tanja Schmid, zum ersten Mal in Führung gehen. Dann ging es Schlag auf Schlag und die Chilis wurden von den Vipers überrannt und mussten drei Gegentreffer hintereinander einstecken. Mit einem Spielstand von 2:4 wollte man aber definitiv nicht in die Pause gehen.

In der 13. Minute war es dann erneut Schmid mit einem Weitschuss, welche den Anschlusstreffer erzielen konnte. Leider aber verletzte sie sich bei dieser Ballabgabe am Knie und fiel verletzt aus. So hiess es für die Chilis, den laufstarken und schnellen Innerschwyzerinnen, nur noch zu fünft die Stirn zu bieten. Dies schien aber gut zu funktionieren und Herger gelang es, kurz vor der Pause den Ausgleich zum 4:4 zu erzielen.

Nach der Pause ging es mit einem harten Schlagabtausch weiter. Die Chilis, welche nur noch zu fünft waren, kämpften unermüdlich gegen die Vipers mit doppelter Besatzung an. Der grosse Kampfgeist im Team der Zürcherinnen wurde deutlich ersichtlich und sollte auch belohnt werden. Nach einer schönen Passkombination konnte Martina Stähli auf Zuspiel von Herger, die Chilis erneut in Führung bringe.

Nun waren nur noch wenige Minuten zu spielen und es galt, den Ball zu halten und den Vipers keine weiteren Chancen zuzulassen. Dies gelang hervorragend und die Chilis konnten mit einem 5:4 den ersten, hartumkämpften Saisonsieg feiern.

Floorball Albis - Hot Chilis  6:3

Im zweiten Spiel war der Gegner niemand geringeres als Floorball Albis, welche in den letzten Saisons mehrheitlich zu dominieren wussten. Man stellte sich auf ein hartes Spiel ein, doch gelang es den Chilis nicht, die ersten zwei Gegentreffer in der zweiten und sechsten Minute abzuwehren. Es wurde um jeden Ball gekämpft und die beiden Teams schenkten sich nichts.

In der 12. Minute gelang es Linda Schellenberg einen Fehlpass von Albis abzufangen und den Anschlusstreffer zum 1:2 zu erzielen. Leider reichte es vor der Pause nicht mehr, dass Spiel auszugleichen. Im Gegenteil, Albis gelang es in der 16. Minute, die zwei Tore Führung wiederherzustellen. So ging es mit einem Zwischenstand von 1:3 in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Herger den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Nun folgte eine turbulente Phase mit zwei Strafen und einem hektischen Spielgeschehen auf beiden Seiten. Leider aber wurde deutlich, dass die Kräfte der unterbesetzten Chilis immer mehr nachliessen. So kam es, dass die Zürcherinnen gleich drei Gegentreffer in Folge einstecken mussten.

Nun waren nur noch wenige Minuten zu spielen und es wurde alles versucht, um das Spiel noch zu wenden. Leider aber reichten die Kräfte nicht mehr aus und das 3:6 in der 39. Minute durch Schellenberg, auf Zuspiel von Brugger, war lediglich noch eine Resultatkorrektur.
Dennoch konnten die Chilis mit eine Sieg in der Tasche und einer starken, kämpferischen Leistung nach Hause reisen.

Linda Schellenberg