Anmelden
27.09.2020Jun. U17A

Siegreiches Heimspiel

Zug United II - Hot Chilis   3:5 (1:3; 2:1; 0:1)

Im knapp nicht ganz ausverkauften Heuel trafen die U17A-Juniorinnen auf Zug United. Sowohl Zug als auch die Chilis hatten ihre Auftaktpartie gewonnen und wollten natürlich an diesem Erfolgserlebnis anknüpfen.
 
Die Partie startete ausgeglichen, die Zugerinnen hatten zwar etwas mehr Spielanteile, der HCRR verfügte dafür über die sattelfestere Defensive. Mit einer starken Kohmann im Tor und einem funktionierenden Defensivsystem gab es für die Zugerinnen kaum zwingende Chancen. Und wenn doch mal ein Schuss aufs Tor kam, Sie wissen es… Kohmann war da.
 
Vorne brauchen die Chilis nur wenige Chancen und so legte Stähelin in der achten Minute Lang auf, die sich nicht zweimal bitten liess und zur Führung einnetzte. Für die Chilis kam es gar noch besser, Huser erkannte die Verunsicherung bei einer Zuger Verteidigerin, eroberte schnell den Ball und lancierte Stähelin. Und dass auch diese nicht für Nervenschwäche bekannt ist, ist hinreichend bekannt.

Nach dem 0:2 gab es Chancen auf beiden Seiten, der nächste Treffer gelang allerdings den Gästen, die auf 1:2 verkürzen konnten. Suter war es dann, die dafür sorgte, dass die Chilis mit einem beruhigenden Zweitore-Vorsprung in die Pause konnten. Ihr Freistoss – in Expertenkreisen auch als hohe Lampe bekannt – segelte an Freund und Feind vorbei. Und weil J. Fassler vor dem Tor genau das machte, was man dort tun sollte, sah die Torhüterin den Ball viel zu spät, nämlich dann, als er im Netz zappelte.
 
In Drittel Zwei waren es die Zugerinnen, die das Resultat bis zur Spielhälfte ausgleichen konnten. Für die Chilis gab es in dieser Zeit nur Treffer ans Metallgehäuse, dies dafür gleich mehrfach. Beim Spielstand von 3:3 kam Egger zu ihrem U17-Debut im Chilis-Gehäuse und erledigte fortan ihren Job genau so souverän wie zuvor Kohmann. Mit einem Unentschieden in die zweite Pause gehen, wollte das Heimteam dann doch nicht und so schoss E. Fassler in der 38. Minute zur erneuten Führung ein.

Im letzten Drittel ging dann in Sachen Torerfolge nicht mehr allzu viel. Die Chilis verteidigten souverän und mit System. Zug versuchte es zunehmend mit der Brechstange. Kurz vor Schluss nahmen sie die Torhüterin raus und brachten eine sechste Feldspielerin. Dies endete wie so oft: Stähelin fing in der eigenen Zone einen Ball ab, leitete ihn zu Vonder Mühll weiter, diese zog in einer Mischung zwischen Ferrari und Räumfahrzeug davon und versenkte das Spielgerät zum letzten Mal im Zuger Kasten.
 
Mit einem letztlich verdienten 5:3-Sieg beendeten die Chilis ihren Arbeits(sonn)tag und retteten so auch gleich noch die gute Laune ihres Staffmitglieds mit Zuger Vergangenheit. Die U17A darf sich auf die weiteren Spiele freuen, am 24. Oktober geht es dann gegen den Tabellenführer BEO.
 
Chilis: Kohmann, Lang, Buck, Stähelin, Suter, Schmid, Weiler, Walter, Vonder Mühll, Deplazes, Esteban, Fassler E., Pupikofer, Fassler J., Wüest, Rusch, Huser, Egger.
 
Tore:
8' Lang (Stähelin) 0:1. 12' Stähelin (Huser) 0:2. 14' 1:2. 17' Suter 1:3. 24' 2:3. 31' 3:3. 38' Fassler 3:4. 59' Vonder Mühll (Stähelin) 3:5.

Bericht: Florian Saluz

Bestplayerin Paula Kohmann